Startseite | Impressum | Haftungsausschluss & Copyright | Counter | Bedienung | SiteMap   
Unsere Schule Ganztagsangebot AGs und Projekte Infos für Grundschuleltern Eltern-Infos Fachbereiche Veranstaltungen Kontakte Presse
50 Jahre HBS Zahnpflege Einschulung 2018 Abschlussfeier 2018 MUKU-Konzert 2018 Weihnachtskonzert 2017 "abgestempelt" und "moment.mal" Schülerreise nach Málaga Vorlesewettbewerb 2017 Tag der offenen Tür 2017 10 Jahre Mensa Besuch von Frau Dr. Leikert Besuch der nicaraguanischen Botschafterin Kennedy-Event

Einschulung 2018

Das Abenteuer Heinrich-Böll-Schule beginnt

Am Dienstag war es wieder soweit, 160 neue Fünftklässler wurden in der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel eingeschult. Zuvor wurde in der Kirche St. Familia ein ökumenischer Gottesdienst mit dem Motto "Unter Gottes Schirm" unter der Leitung des Religionlehrers und Pfarrers Holger Gröll gefeiert. Rektor Ernst Münz begrüßte danach die Mädchen und Jungen in der Turnhalle. Viele Familienmitglieder begleiteten die aufgeregten Kinder, was diesen Tag noch bedeutsamer machte. Der MUKU-Kurs der 6. Klässler begrüßte die neuen Schulmitglieder musikalisch mit dem Titel "Havanah". Musik spielt in der Heinrich-Böll-Schule eine große Rolle, was auch die Schülerin Elena Blum den anwesenden Kindern und Eltern bestätigte. Die 8.Klässlerin, die seit der 5. Klasse im Musikfachbereich tätig ist, erklärte allen, wie toll es ist, an den Musik-AGs bzw. in den Bands tätig zu sein, Gitarre, Schlagzeug, Trompete, Klavier oder Gesang zu erlernen. Der Zusammenhalt und die Freude am Musizieren bereichern den schulischen Alltag. Auf die Freude am Lernen und die Gemeinsamkeit sprach auch Herr Münz an, er betonte, wie wichtig es ist, sich in die Klassen- und Schulgemeinschaft einzubringen, um sich wohlzufühlen. Natürlich wartet viel Neues auf die Kinder: ein neuer Schulweg, neue Mitschüler, neue Lehrer, neue Fächer und eben ein neues schulisches Umfeld, das vieles zu bieten hat. Er erzählte den neuen Schülern der HBS, dass sie die Möglichkeit haben, am Ganztagsangebot der Schule teilzunehmen, aber auch an den zahlreichen AGs oder der Hausaufgabenbetreuung, auch die Mensa steht den Kindern mittags für ein leckeres Mittagessen oder für eine Erfrischung zur Verfügung. Besonders an der HBS ist, dass die Kinder in den ersten beiden Schuljahren alle Fächer gemeinsam erlernen, ab der 7. Klasse wird differenziert. Schüler werden hier in ihren Stärken gefordert und in anderen Fächern gefördert, jeder hilft jedem, denn jeder kann etwas. Das Motto der HBS heißt nicht umsonst "Länger gemeinsam lernen". Ernst Münz erklärte, dass die Mädchen und Jungen in einem besonderen Jahr zu Schulmitgliedern werden, denn die HBS feiert in diesem Schuljahr ihr 50-jähriges Bestehen, was mit einem großen Schulfest am 14. September endet. Auch Stufenleiterin Stefanie Asendorf begrüßte herzlich alle Anwesenden und sprach die vielen Veränderungen an, bei denen die Kinder aber von allen Mitschülern und Lehrern der HBS unterstützt werden. Die Schulgemeinschaft hält zusammen, was auch der Leiter des Fördervereins, Heinrich Klos, bestätigte. Er sprach aus, was sich die Eltern wünschen: "Ich kann Ihnen sagen, Sie sind an einer guten Schule." Auch die Schulelternbeirätin Silke Blum sprach sich für gemeinsames Arbeiten aus und rief die Eltern auf, sich als Klassenelternbeiräte aktiv am Schulgeschehen zu beteiligen. Und dann war es soweit, gemeinsam mit den Paten, 10.Klässlern., die sich das gesamte Schuljahr um die Klassen kümmern, riefen die neuen Klassenlehrer (Anja Püschel, Mario Müller, Lukas Stein, Hans Schäfer, Ernst Laubach, Lena Drebes und Stefanie Weiss) die Schüler auf und begaben sich in die Klassenzimmer. Die Eltern und Verwandten konnten sich in der Zwischenzeit in der Mensa mit Kuchen und Würstchen sowie Erfrischungsgetränken, die vom Förderverein gestiftet wurden, stärken. Man sah an diesem Vormittag ausschließlich fröhliche Gesichter.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.